Guten Morgen und herzlich willkommen in der dritten Klasse!

Mein Name ist Professor Hasenfuß und ich bin eure neue Lehrerin für Verwandlung.

In diesem Jahr werden wir uns mit dem Begriff „Animagus” auseinandersetzen. Als erstes stellt sich natürlich die Frage:

Was ist eigentlich ein Animagus?

Das Wort Animagus setzt sich zusammen aus dem lateinischen und englischen Begriff animal (Tier) und aus magus (Magier). Und dies beschreibt eigentlich auch schon, was ein Animagus eigentlich ist: Eine magische Person, die sich in ein Tier verwandeln kann. Sie nimmt immer dieselbe Tiergestalt an. Zu welchem Tier sie werden kann, hängt von ihrer Persönlichkeit ab und ist nicht frei wählbar.

Im Gegensatz zum „Methamorphmagus” ist diese Fähigkeit erlernt, und nicht angeboren.

Das Erlernen der Fähigkeit

Nur sehr mächtige Hexen und Zauberer sind überhaupt in der Lage Animagi zu werden. Der Lernprozess ist sehr lang und schwierig und kann sehr schief gehen. Viele Magier versuchen ihr ganzes Leben „Animagi” zu werden und schaffen es im Endeffekt trotzdem nicht.

Hat es ein Zauberer aber geschafft, kann er sich nach Wunsch beliebig in sein Tier verwandeln. Mit, aber auch ohne Zauberstab.

Wie bereits erwähnt, kann sich ein Animagus nur in ein bestimmtes Tier verwandeln; welches Tier, hängt von der jeweiligen Persönlichkeit ab. Der Zauberer kann dies nicht frei wählen. Bisher sind uns nur Animagi bekannt, die sich in gewöhnliche Tiere verwandeln: Katzen, Käfer und dergleichen. Es ist aber nicht auszuschließen, dass es auch unregistrierte Animagi gibt, die sich in magische Wesen (z.B.: Einhörner) verwandeln können.

Sollte ein Zauberer eine wesentliche körperliche Veränderung durchleben, so spiegelt sich dies auch in seiner Tiergestalt wieder. Das bedeutet, sollte ein Magier beispielsweise ein Bein verlieren, so besitzt sein Tier auch nur mehr drei Beine (sofern es vorher ein 4-Füßer war).

„Animagus” versus die „Verwandlung in ein Tier”

Der Hauptunterschied zwischen der Verwandlung in ein Tier und dem „animorphieren” ist, dass der Zauberer bei der gewöhnlichen Verwandlung in ein Tier seine mentalen Fähigkeiten verliert. Er befindet sich von nun an auf dem geistigen Niveau des Tieres, während ein Animagus, trotz seiner tierischen Gestalt, noch immer wie ein Mensch denken kann.
Dennoch ist ein Animagus im Stande mit anderen Tieren zu kommunizieren.

Gesetzeslage

Jeder Animagus ist verpflichtet, sich beim Ministerium für Magie, im Büro gegen den Missbrauch von Magie, registrieren zu lassen. Dieses Register ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Da es außergewöhnliches Talent und außergewöhnliche Magie erfordert, sich in einen Animagus zu verwandeln, gab es im 20. Jahrhundert lediglich 7 registrierte Animagi.

Leider kommt es aber immer wieder vor, dass sich Magier, obwohl sie zu Animagi wurden, nicht registrieren lassen. Sollte das Ministerium allerdings Wind davon bekommen, dann werden diese Hexen/Zauberer schwer bestraft.

So das wars auch schon für dieses Jahr. Ich gebe euch noch schnell eure Hausaufgaben und wir sehen uns dann in alter Frische im nächsten Jahr wieder.

Die Hausaufgaben:

Block 1:

  1. Was ist der Unterschied zwischen einem Werwolf und einem Animagus? (100 Punkte)
  2. Tiere leben ja normalerweise kürzer als Menschen. Hat die Verwandlung in einen Animagus daher Auswirkungen auf die Lebenserwartung eines Menschen? (50 Punkte)
  3. Nenne mindestens fünf Animagi, die in den Büchern erwähnt wurden und ihre Tiere. (150 Punkte)
  4. Wähle nun drei der fünf Animagi aus, die du erwähnt hast und beschreibe warum du glaubst, dass sich die Zauberer/Hexen gerade in diese Tier verwandelt haben. (300 Punkte)
  5. Anmerkung: Die Gestalt des Animagus spiegelt die Persönlichkeit wieder.

Block 2:

Diesen Block darfst du nur bearbeiten, wenn du für Block 1 bereits mindestens 400 Punkte erhalten hast!
  1. Gib ein Beispiel aus den Harry Potter Büchern an, wann ein Animagus in seiner tierischen Gestalt mit einem gewöhnlichen Tier kommuniziert hat. (50 Punkte)
  2. Was sind die Unterschiede zwischen einem „Methamorphmagus” und einem Animagus (250 Punkte)
  3. Schreibe einen kurzen Aufsatz darüber (max. 3/4 Seite), in welches Tier du dich deiner Meinung nach verwandeln würdest. Begründe deine Entscheidung. (300 Punkte)
    Anmerkung: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Wichtig:

Die Hausaufgaben sind freiwillig und werden mit bis zu 600 Hauspunkten pro Block belohnt.

Schickt eure Lösungen in einer E-Mail mit aussagekräftigem Betreff an: prof.orion@web.de.

Gebt in der Mail unbedingt folgende Dinge an:

Nickname Forum*:
Haus:
Passwort Klasse 3:
Block-Nr:
Hausaufgabenlösung:

*Wenn du nicht im Forum angemeldet bist, so gib deinen realen Namen (Vor- und Nachname!) an und mache dies unbedingt kenntlich!